Gästebuch | Impressum | Sitemap    

 
  Home    Aktuelles    Gemeinde-Info    Wirtschaft    Vereine    Bürgerservice    Kontakt  
Neulehe News

Ulli Olliges gewinnt
Größtes emsländisches Boule-Turnier startet in Fresenburg

(Bericht der Ems-Zeitung vom 14.04,2018)


Über mehrere Bahnen verfügt die Boule-Anlage in der Nähe des Schützenhauses in Fresenburg. Foto: SV Fortuna Fresenburg

In Fresenburg (Samtgemeinde Lathen) ist das nach Veranstalterangaben größte Boule-Turnier im Emsland über die Bühne gegangen. Den Wettbewerb gewann Ulli Olliges aus Neulehe.
82 Teilnehmer hatten sich bei schönstem Wetter auf der Boule-Anlage in Fresenburg eingefunden, um das Auftaktturnier der emsländischen Kreisliga zu begehen. Der Tag begann in den Mittagsstunden. Gespielt wurden drei Runden, jeweils drei Spieler in zwei Teams, die per Zufallsgenerator ausgewählt worden waren, heißt es in einer Mitteilung.
Auf der Anlage mit 13 Bahnen warfen die Spieler die Kugeln so nahe es ging an das „Schweinchen“, sozusagen der Zielkugel. Am Ende setzte sich Ulli Olliges vom Bouleclub Neulehe an die Spitze und gewann, gefolgt von den punktgleichen Bernd Nüsse vom BC VfB Lingen und Horst Schmitt vom SV Germania Thuine auf Platz 2. Auf Rang drei landete Ilic Muradjan vom Gastgeber SV Fortuna Fresenburg. Nach gut vier Stunden Spielzeit konnte der Leiter der Staffel Nord, Bernd Bitter, den Siegern die Preisgelder übergeben. Platz 4 teilten sich Maria Hebler vom TC Rot-Gold Sögel und Bernd Bitter vom SV Fortuna Fresenburg. Den fünften Platz erreichte Christiane Albers vom SV Fortuna Fresenburg.

Kaffee und Kuchen im Schützenhaus
Einen großen Dank richtete der Veranstalter an die Frauen und die Spieler der Alten Herren des SV Fortuna Fresenburg, die für die Verpflegung im nahe gelegenen Schützenhaus gesorgt hatten. Das Gebäude hatte der Schützenverein Fresenburg zur Verfügung gestellt. Dort wurden in einer Pause Kaffee und Kuchen serviert, im Anschluss an die Spiele gab es noch eine Bratwurst und diverse Kaltgetränke.
Die Organisation des Turniers hatte Hermann Germer vom SV Fortuna Fresenburg übernommen, Heiner Hebler vom TC Rot-Gold Sögel hatte ein Computerprogramm zur Speicherung der Ergebnisse geschrieben und zur Verfügung gestellt.
Nach diesem aus organisatorischer Sicht erfolgreichen Tag beschlossen die Staffelleiter Heinrich Penning (Staffel Süd) und Bernd Bitter (Staffel Nord), dass künftig in jedem Jahr das Auftaktturnier Anfang April in Fresenburg stattfindet.



Gemeinde plant mit 428.000 Euro
Neulehe investiert in Ankauf von Wohnbauflächen

(Bericht NOZ vom 08.04.2018 von Kathleen Grüter)

Einstimmig hat der Rat der Gemeinde Neulehe den Haushaltsplan für 2018 beschlossen. Geplant sind Investitionen in Höhe von rund 428000 Euro.

„Das Jahr 2017 ist für uns ganz gut gelaufen, wir hatten einen ausgeglichenen Haushalt“, fasste der Kämmerer der Samtgemeinde Dörpen, Heinz-Hermann Lager die finanzielle Situation der Gemeinde Neulehe zusammen. Die Gemeinde hätte im Jahr 2017 keine neuen Darlehen aufnehmen müssen, so Lager weiter. Allerdings sei das angesetzte Ziel für den Verkauf von Bauflächen nicht erreicht worden.

„Wir planen auch für 2018 mit einem ausgeglichenen Haushalt“, erklärte Lager. Für die geplanten Investitionen müsse auch ein neues Darlehen aufgenommen werden. Wichtige Einnahmequellen seien weiterhin die Einkommen- und die Umsatzsteuer. Größte Einzelinvestition sei auch in diesem Jahr der Ankauf von Wohnbauflächen. Außerdem seien Ausgaben für eine neue Straßenbeleuchtung geplant. „Auch der Breitbandausbau wird dieses Jahr kommen“, versprach der Kämmerer. Dafür seien rund 36.000 Euro eingeplant.

Außerdem wurde beschlossen, den Umbau des Kindergartens zu finanzieren. „In der jetzigen Situation könnten insgesamt 13 Kinder, darunter zwei Kinder im Alter unter drei Jahren nicht in den Kindergarten aufgenommen werden“, erklärte Neulehes Bürgermeister Reinhard Gansefort (CDU). Es sei also eine Änderung des Konzepts nötig, sodass altersübergreifende Gruppen gebildet werden könnten. Dazu sei ein Umbau der Einrichtung nötig, wie Gansefort erklärte. Die Kosten dafür seien mit 110.000 Euro kalkuliert, wobei es jedoch auch viele Zuschüsse geben würde. „Der Eigenanteil der Gemeinde Neulehe liegt dann bei etwa 5800 Euro“, sagte Lager.

 
© 2010 neulehe.de