Gästebuch | Impressum | Sitemap    

 
  Home    Aktuelles    Gemeinde-Info    Wirtschaft    Vereine    Bürgerservice    Kontakt  
News Archiv 2014

FC Neulehe

Der FC Neulehe lädt am 28. Dezember ein zu einem Preisdoppelkopfturnier.

Beginn ist um 18 Uhr im Vereinsheim.



Neuleher KLJB hat neuen Vorstand gewählt
Zweiter Weihnachtsmarkt voller Erfolg
(Bericht der Ems-Zeitung vom 22.12.2014)


Der neue Vorstand freut sich zusammen mit Kirsten Griep-Raming (links) und Stefan Wilkens (Dritter von rechts) auf eine spannende Amtszeit. Foto: Jennifer Kemker

Einen komplett neuen Vorstand hat die katholische Landjugendbewegung (KLJB) Neulehe während ihrer Generalversammlung gewählt. Zur neuen Führungsriege gehören nun Lea Vähning, erste Vorsitzende, Julia Borchers, stellvertretende Vorsitzende, Niklas Schwindel, Kassenwart, und Saskia Wübben, Schriftführerin. Zu Beisitzern wurden Julia Nüßmann, Ronja Röwer, Lenart Bruns sowie Jonas Baumann einstimmig gewählt. Die Aufgabe der geistlichen Begleitung der Landjugend übernimmt dann Kirsten Griep-Raming.
Wie im Jahresbericht deutlich geworden ist, ist der zweite Weihnachtsmarkt der Landjugend ein großer Erfolg gewesen. Nachdem im vergangenen Jahr der erste Markt organisiert worden war, haben sich laut ehemaliger Vorsitzender Franziska Schwindel alle Neuleher Vereine wieder mit großem Interesse an der Umsetzung beteiligt. Die Erlöse aus dem Weihnachtsmarkt würden teilweise den mitwirkenden Vereinen zugutekommen.



 



„Wer viel sitzt, sieht auch viel“
Auf dem Hochsitz kann es einem kalt werden

(Bericht der Ems-Zeitung vom 03.12.2014)


Gespannt wartet Josef Schwindel auf seinem selbst gebauten Hochsitz in Neulehe auf den richtigen Moment. Die meiste Zeit verbringt er allerdings damit, viel zu sitzen und viel zu sehen.Foto: Jennifer Kemker

Gute zwei bis drei Stunden sitzt ein Jäger manchmal auf seinem Hochsitz – und das auch bei Kälte. Für die Adventskalenderaktion der Ems-Zeitung hat uns der Aschendorfer Hegeringleiter Josef Schwindel einen Einblick in seinen selbst gebauten Hochsitz gewährt.

Die zahlreichen Hochsitze in Neulehe sind in vier Jagdrevieren verteilt. In den Revieren wären in diesen Monaten eigentlich Treibjagden üblich, erklärt Schwindel. Doch weil die Niederwildbesätze in den letzten Jahren dramatisch gesunken seien, betrieben die Jäger nun vermehrt die sogenannte Ansitzjagd.

Die Ansitzjagd wird nach Schwindels Angaben in den Morgen- und Abendstunden durchgeführt. Dabei verbringen die Jäger Stunden auf dem Hochsitz und warten. „Es ist vor allem wichtig, dass man sich bei dem kalten Ostwind warm anzieht“, gibt der Jäger seine Erfahrungen weiter. „Einige Kollegen nehmen sogar eine Thermoskanne Tee mit.“ Denn bei der Ansitzjagd gelte die einfache Formel: „Wer viel sitzt, sieht auch viel.“

Dass die Anzahl von Wildarten wie Kaninchen, Fasan und Rebhuhn zurückgehen, macht Schwindel an Umwelteinflüssen fest. Singvögel treffe es besonders hart: In den vergangenen zehn Jahren sei deren Population europaweit sogar um 20 Prozent geschrumpft.

Als Grund für die Rückgänge führt Schwindel unter anderem Insekten an. Von diesen gebe es seit einigen Jahren immer weniger. Dabei ernährten sich gerade Fasanen- und Rebhuhnküken von tierischen Eiweißen. „Wenn die Insekten jedoch fehlen, können sich die Küken nicht richtig entwickeln, sodass sie nicht überleben.“



Kinder in Neulehe anmelden

Die Anmeldung für die Kindertagesstätte St. Marien in Neulehe ist am 8. und 9. Dezember in der Zeit von 8 bis 13 Uhr möglich. Eltern können auch telefonisch einen Termin außerhalb dieser Tage vereinbaren. Aufgenommen werden Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren.
Die Telefonnummer der Kinder-tagesstätte ist 04968/1406.
.

 



2. Neuleher Weihnachtsmarkt

Am 06. Dezember 2014 findet der 2. Neuleher Weihnachtsmarkt statt.
Weiter lesen unter Aktuelles

 



Seniorengruppe Neulehe

Die Seniorengruppe lädt alle Seniorinnen und Senioren am Sonntag, den 14. Dezember 2014 um 15 Uhr im Jugendheim herzlich ein zu einem vorweihnachtlichen Zusammensein mit kleinem Rahmenprogramm.
Bei Kaffee und Kuchen sollen die Vorhaben für 2015 besprochen werden.
Schützenverein Neulehe ehrt langjährigen Oberst
(Quelle: noz.de vom 10.11.14)




Optimistisch blicken die Neuleher Schützen in das neue Vereinsjahr: (hinten, von links) Christian Radtke, Norbert Overberg, Florian Schlarmann, Thomas Fehr, Schützenkönigin Marianne Reinfeld, Reinhard Gansefort, Christian Rumpke, Jens Borchers, Pastor Ulrich Högemann und Johannes Bögemann sowie (unten, von links) Heiner Steenken, Jens Krull, Thomas Runde, Sebastian Mescher, Yvonne Wester und Ingo Wester. Foto: Jennifer Kemker

Der Oberst der Neuleher Schützen, Reinhard Gansefort, hat nach zwölf Jahren sein Ehrenamt zur Verfügung gestellt und ist damit aus dem Vorstand ausgeschieden. Wer künftig den höchsten Dienstgrad im Schützenverein Neulehe bekleiden wird, entscheidet der Vorstand auf einer seiner nächsten Sitzungen.

Nach Worten des ehemaligen Vorstandsmitgliedes war es stets eine gute Zusammenarbeit. „Wenn irgendetwas ist, bin ich weiterhin für den Schützenverein da“, sagte Gansefort. Eine offizielle Ehrung findet laut dem Vorsitzenden Thomas Runde auf dem Winterfest am 14. Januar in Neulehe statt.

Runde erinnerte in seinem Bericht daran, dass das Neuleher Schützenfest (Ende Juni) ab 2015 nicht mehr montags und sonntags stattfindet, sondern am Freitag und Samstag gefeiert wird. Das Kinderkönigsschießen findet demnach an dem Sonntag vorher statt. Das Antreten beginnt am Freitag voraussichtlich um 14.30 Uhr und am Samstag um 15 Uhr. Die heilige Messe wird am Samstag ab 9.30 Uhr in der Kirche Maria vom Herzen Jesu in Neulehe gefeiert. Ein entsprechendes Informationsblatt mit den wichtigen Änderungen wird nach Angaben Rundes im Dorf verteilt werden.

Fahnenträger Sebastian Mescher ehrte an dem Abend einige jugendliche Nachwuchsschützen aufgrund ihrer guten Leistungen. Dazu gehören: Lea Vähning, Julia Nüßmann, Patrick Nüßmann und Lara Stahl. Auch die Schützen der Damen-, Herren- und Seniorenmannschaften können auf gute Ergebnisse in den Wettkämpfen zurückblicken.

Der gesamte Vorstand, bis auf Reinhard Gansefort, wurde einstimmig wiedergewählt. Darüber hinaus wurde Jens Borchers in die Vorstandsriege aufgenommen. Weiterhin gehören dem Vorstand Thomas Runde (Vorsitzender), Jens Krull (Kassenwart), Heiner Steenken (2. Schießwart), Johannes Bögemann (Fahnenträger), Christian Radtke (Fahnenträger) und Jens Borchers an.

 



100 Jahre im Neuleher Kirchenchor
Drei treue Mitglieder verlassen Gesangsgruppe
(Bericht der Ems-Zeitung vom 10.10.2014)


Ehrentafeln bekamen Uli Hermann, Josef Thomann und Ignatz Rüve (vorne, v. l.) von Chorleiter Klaus Behrens sowie dem Vorstand, bestehend aus Ursula Ruberg, Bernd Wegmann, Marianne Borchers und Josef Wübben (hinten, v. l.), überreicht . Foto: Jennifer Kemker

Zusammen haben sie 100 Jahre im Kirchenchor Neulehe gesungen: Ignatz Rüve (50 Jahre Mitglied), Josef Thomann (33 Jahre) und Uli Hermann (17 Jahre) sind bei einem musikalischen Abend geehrt und verabschiedet worden.
Es sei immer schmerzlich, verdiente Sangesmitglieder zu verabschieden, teilte Chorleiter und Dirigent Klaus Behrens mit. „Auf der anderen Seite überwiegt die Dankbarkeit darüber, dass sie die Chorgemeinschaft insgesamt 100 Jahre bereichert haben.“ Daran schloss sich Vorsitzender Bernd Wegmann an und bedankte sich für die vielen Jahre im Kirchenchor. Zum Abschied überreichte er den scheidenden Sängern Tafeln zur Erinnerung an die gemeinsamen Auftritte.
Ganz ohne Musik konnten die drei freilich nicht entlassen werden: Der Chor ehrte sie mit einigen ihrer Lieblingslieder. Zum Abschied bekamen sie außerdem von Dirigent Behrens noch einen Auftrag: Es könnten nur diejenigen aufhören, die auch für Gesangsnachwuchs gesorgt hätten. An dieser Stelle seien die drei noch ein letztes Mal im Auftrag des Kirchenchors gefordert.
Im Januar 2015 soll noch einmal eine offizielle Verabschiedung mit Pastor Ulrich Högemann stattfinden.

 



Kostenlose "Erste Hilfe" Auffrischung

am 06.11. und 13.11.2014 jeweils nach der Abendmesse im Gemeindezentrum.

Anmeldung bis Samstag, den 01.11.2014 bei Bina Olliges unter Tel.-Nr. 91 41 15.

 



KFD Neulehe

Samstag, 08.11.2014:
Wir helfen "Helping Hands"


Wer Spaß hat am Pakete packen und helfen möchte, kann dies von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr in Aschendorf tun. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet. Anmeldung bis Samstag, 01.11.2014  bei Bina Olliges unter Tel.-Nr. 91 41 15.


Seniorengruppe

09. November um 15 Uhr: Vortrag über Russland durch den ev. Pastor Ralf Maenni.
Kostenbeitrag: 5,-- €



Pfarreiengemeinschaft Aschendorf/Lehe/Neulehe

21. Oktober, 19.30 Uhr, Kirche, „Stop and go Abend für Paare“; Anmeldung bis zum 18. Oktober unter 0 49 62/69 25 32



KFD Neulehe

Freitag, 10.10.2014, 09.00 Uhr: Rosenkranzgebet mit anschließendem Frühstück im Gemeindezentrum. Hierzu sind alle ganz herzlich eingeladen.

 



Flyer informiert über die Landwirtschaft in der Samtgemeinde



Die Samtgemeinde informiert in einem neuen Flyer über die Landwirtschaft in der Samtgemeinde Dörpen. Er wurde am Mittwochvormittag der Presse vorgestellt. Die Flyer werden Ende dieser Woche in allen Haushalten der Samtgemeinde Dörpen verteilt.
Den beidseitigen Flyer über die Landwirtschaft in der Samtgemeinde Dörpen finden Sie hier.



Aschendorf, Lehe und Neulehe „fair-siegelt“
Bistum zeichnet Pfarreiengemeinschaft für Verpflichtung zum Umweltschutz und gerechten Handel aus

(Bericht der Ems-Zeitung vom 01.09.2014)


Fair gehandelten Kaffee aus Tassen und Bechern gab es nach dem Gottesdienst auf dem Kirchenvorplatz. Während des Gottesdienstes hatte Helene Griesen Urkunden und Plaketten an Wilfried Zumsande (links) und Ulrich Högemann überreicht. Fotos: Gerd Schade

 

Die katholische Pfarreiengemeinschaft Aschendorf/Lehe/ Neulehe ist am Sonntag als „Faire Gemeinde“ ausgezeichnet worden. Damit erkennt das Bistum Osnabrück die offizielle Selbstverpflichtung der Gemeindemitglieder an, sich künftig stärker als bisher für die Bewahrung der Schöpfung und den gerechten Welthandel einzusetzen.
Die Gemeindehäuser energiesparend lüften, auf Einweggeschirr verzichten sowie fair gehandelte und regionale Produkte verwenden: Pastor Ulrich Högemann listete während des Hochamtes in der Aschendorfer St.-Amandus-Kirche nur einen Teil der fairen und ökologischen Kriterien auf, die die Gläubigen innerhalb der Pfarreiengemeinschaft ab sofort auf breiter Basis nachhaltig einhalten wollen.
„Die Bewahrung der Schöpfung wird das Megathema im 21. Jahrhundert sein“, sagte Högemann. Da helfe es nicht, mit dem Finger auf andere zu zeigen. Vielmehr gehe es darum, bei sich selbst anzufangen. „Die anderen sind wir – die Christen.“ Für den Umweltschutz müsse jeder etwas tun, damit die Zukunft für die nachfolgenden Generationen gewahrt bleibe. Mit der Auszeichnung „Faire Gemeinde“ beginne die Arbeit für eine gerechtere Welt erst, betonte Högemann.
Urkunden und Plaketten für die drei Kirchengemeinden in Aschendorf, Lehe und Neulehe überreichte Helene Griesen aus Lathen an Högemann und den Vorsitzenden des Pfarrgemeinderatsvorsitzenden der Gemeinschaft, Wilfried Zumsande. Griesen ist Mitglied in der Bischöflichen Kommission für Mission, Entwicklung und Frieden in Osnabrück. Die Aktion des Bistums läuft seit dem Frühjahr 2012. Voraussichtlich im Herbst wird die 50. Gemeinde „fair-siegelt“. Im nördlichen Emsland besteht aber offensichtlich noch Nachholbedarf. Denn wie Griesen auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilte, ist die Pfarreiengemeinschaft nach St. Laurentius Oberlangen und St. Josef im Vosseberg (Papenburg) erst die dritte Einrichtung im Altkreis, die die Auszeichnung erhalten hat.

Zwei Abschiede
Beim Café auf dem Kirchenvorplatz im Anschluss an den Gottesdienst kamen die Kriterien gleich zum Tragen: Es gab fair gehandelten Kaffee in Tassen statt Plastikbechern, Mineralwasser aus dem Soda-Streamer und regionale Produkte zu kaufen.
Das Hochamt war zugleich Dankmesse für die am Wochenende zu Ende gegangenen Kinder- und Jugendfreizeiten der Pfarreiengemeinschaft (Zeltlager in Haselünne und Segelfreizeit auf dem Ijsselmeer). In diesem Rahmen wurde Philipp Gerdes nach drei Jahren aus dem Team der Lagerleitung von Pastor Högemann verabschiedet.
Abschied feierte auch Helene Wester. Sie war seit März als katechetische Fachkraft in der Pfarreiengemeinschaft eingesprungen, nachdem die damalige Gemeindereferentin Petra Dreyer ihr Amt überraschend aufgegeben hatte.
„Frau Wester hat uns aus der Patsche geholfen“, betonte Högemann und überreichte ihr sowie auch Philipp Gerdes zum Dank ein Geschenk. Zum 1. September tritt die neue Gemeindereferentin Doris Brinker aus Papenburg ihren Dienst an.

Am 18. Oktober findet im Gemeindehaus der Probstei St. Vitus in Meppen ein Vernetzungstreffen der Fairen Gemeinden statt. Weitere Informationen zur Aktion gibt es im Internet unter www.bistum.net und www.suednordberatung.de.



Neuleher Rekord wird noch geprüft
Eintrag ins Guinness-Buch steht weiter aus

(Bericht der Ems-Zeitung vom 11.08.2014)

Eine 700 Meter lange Neujahrskuchenbackstraße ist im vergangenen Jahr aus Anlass der 225-Jahr-Feier in der Gemeinde Neulehe aufgebaut worden. Foto: privat

Vor genau einem Jahr haben die Neuleher bei den Festlichkeiten zum 225-jährigen Jubiläum der Gemeinde einen Weltrekordversuch gestartet. „The longest line of cakes“ – so heißt die Rubrik im Guinness-Buch der Rekorde, in die Neulehe mit der Neujahrskuchenbackaktion gelangen wollte. Jedoch ist der Rekord bis heute noch nicht offiziell von „Guinness World Records“ bestätigt worden.
Mit einer 700 Meter langen Backstraße von der Firma Elektro Radtke bis hin zur Gaststätte Steffens übertraf die Aktion den vorherigen Rekordhalter in Pilsum in Ostfriesland. Die insgesamt 113 Teilnehmer haben gleichzeitig Neujahrskuchen auf traditionellen Eisen gebacken und diese anschließend auf der 225-Jahr-Feier vertrieben. Hanna Thomann, die den Weltrekordversuch geplant hatte, wartet jedoch bis heute auf eine Antwort von Guinness World Records, der Firma, die für die Sammlung der Rekorde zuständig ist.
„Nachdem wir unseren Weltrekordversuch eingereicht haben, bekamen wir einen langen Fragenkatalog. Die Aktion muss sehr viele Richtlinien erfüllen, die genau vorgegeben sind“, so Thomann. Unter anderem werde die genaue Größe und Zusammenstellung der Zutaten überprüft. Es müsse sich den Richtlinien zufolge um ein traditionelles Gebäck handeln – was im Falle von Neulehe der Neujahrskuchen gewesen sei. Falls außerdem kein Vertreter des Guinness-Buches anwesend sei, müssen zudem Videos, Bilder und schriftliche Dokumentation des Rekordversuchs eingereicht werden, damit die Aktion gewertet werden kann. Thomann bekam nach dem Einreichen der Unterlagen jedoch eine Mitteilung der Organisation, dass der Prozess der Überprüfung eine unbestimmte Zeit andauern könne.
In der Zwischenzeit erhielt die Stadt Falabella in Kolumbien im September 2013 die Auszeichnung in der Rubrik „the longest line of cakes“ mit einer Backstraße mit einer Länge von 606,6 Metern. „Diesen Rekord haben wir jedoch auch übertroffen. Wir warten jetzt nur noch auf die offiziellen Ergebnisse der Prüfung“, sagt Thomann. Sie hofft, dass der Rekord anerkannt wird. Vielleicht werde Neulehe dann schon bald im Guinness-Buch der Rekorde zu finden sein.



KFD Neulehe

Mittwoch, 01.10.2014, 12.00 Uhr: Andacht auf der Landesgartenschau in Papenburg. Die Andacht auf dem Kirchenschiff der Landesgartenschau wird von Frauen der kfd Neulehe gestaltet.

 



Seniorengruppe

10. September, Fahrt nach Alt-Wahn; Abfahrt Jugendheim; 13 Uhr mit dem Fahrrad; 14 Uhr mit dem Auto; Anmeldung bis zum 6. September unter 0 49 68/3 40.

 



Reitclub Neulehe

30. August, ab 11 Uhr, Spring- und Dressurprüfungen, Reitplatz Neulehe



Seniorengruppe

17. August 2014, 15 Uhr: Würstchenknobeln mit Grillen im Pfarrgarten. Kostenbeitrag 5 €.



Marianne Reinfeld Königin
Erstmals regiert eine Frau die Neuleher Schützen
(Quelle: noz.de)


Die Neuleher Schützen werden erstmals von einer Königin regiert. An der Spitze der neuen Throngemeinschaft steht Königin Marianne Reinfeld mit ihrem Prinzgemahl und Ehemann Klaus. Foto: Hermann-Josef Tangen

Zum ersten Mal in der 90-jährigen Geschichte des Schützenvereins Neulehe werden die Schützen von einer Frau regiert. Marianne Reinfeld hat sich beim Königsschießen gegen alle männlichen Bewerber durchgesetzt und dabei souverän die Regentschaft übernommen. Zu ihrem Prinzgemahl wählte sie Ehemann Klaus.
Die erste Regentin in dem 1924 gegründeten Neuleher Verein ist in schießsportlich kein unbeschriebenes Blatt: Vor genau zehn Jahren errang sie den Titel Kreisschützenkönigin. Mit ihrem Einbruch in eine bislang reine Männerdomäne habe sie ein Zeichen gesetzt, hieß es vonseiten des Schützenvereinsvorstandes. Das neue Kinderkönigspaar bilden Patrick Nüßmann und Lara Stahl.
Zwei Tage lang hatte die ganze Gemeinde das „Fest des Jahres“ mit Umzügen, Tanzabend, Preis- und Königsschießen, Pokalwettbewerb und Königsball gefeiert. Großen Zuspruch fand am Montag die Übertragung des Achtelfinalspiels zwischen Deutschland und Algerien auf einer Großbildleinwand im Festzelt.
Dem neuen Schützenthron gehören neben Königin Marianne und Prinzgemahl Klaus die Paare Stefan Pieper und Bärbel Vähning, Josef und Lenchen Wübben, Hermann und Marion Dreesmann, Karl und Margret Abheiden, Claudia und Hermann Wessels, Carmen Connemann und Hermann-Josef Overberg, Ute und Klaus Otto, Gudrun und Wilfried Hering, Sabrina und Thomas Runde, Astrid und Hans Heyen, Agnes und Engelbert Strack, Sigrid und Helmut Schockmann sowie Regina und Achim Bruns an.
Den Kinderkönigsthron bilden Miriam Reiners, Mathis Baumann, Lara Stahl, Patrick Nüßmann, Meike Lorenz, Jan Luca Meyer, Lara Wester und Fynn Wester.
.

 



Neuleher Schützen suchen neuen König
Am 29. und 30. Juni wird in der Gemeinde Neulehe Schützenfest gefeiert.
(Bericht der Ems-Zeitung vom 25.06.2014)


Das noch amtierende Königspaar der Schützenbruderschaft Neulehe, Hermann und Emilia Nüßmann. Foto: Tangen

Am 29. und 30. Juni wird in der Gemeinde Neulehe Schützenfest gefeiert. Das Fest beginnt am Sonntag um 10.30 Uhr mit dem Kinderkönigsschießen für Schüler der Klassen fünf bis acht. Die 14- bis 18-jährigen Jugendlichen schießen einen Jugendpokal aus.

Um 14 Uhr treten die Schützen an, um das amtierende Königspaar, Hermann und Emilia Nüßmann, und dessen Throngefolge abzuholen und unter musikalischer Begleitung zum Festplatz zu geleiten. Um 17 Uhr hält der Förderverein für alle Kinder eine kleine Überraschung bereit. 20 Uhr startet der Festball im Zelt. Zum Tanz spielt die Kapelle „No Tabu“ auf.

Um 9.30 Uhr wird am Montag die Schützenmesse zelebriert. Im Anschluss daran legen die Schützen vor dem Ehrenmal einen Kranz nieder. Nach dem Frühstück im Festzelt findet ab 10.30 Uhr das Königsschießen statt. Parallel dazu wird ein Jugendpokal für alle 18- bis 21-Jährigen ausgeschossen und die älteren Mitbürger finden sich auf dem Seniorentreff zusammen. Um 12 Uhr erfolgt die Proklamation des neuen Königs.

Um 15 Uhr treten die Schützen an, um die neuen Majestäten abzuholen. Der Königsball beginnt um 20 Uhr. Hier spielt die Kapelle „Sun-Beach“ zum Tanz auf. An beiden Festtagen findet ein Preisschießen statt, zudem wird für die Jugendschießgruppe des Vereins und den Förderverein des Kindergartens gesammelt.

Sollte die deutsche Nationalelf bei der Fußball-WM in Brasilien das Achtelfinale erreichen und Gruppenerster werden, wird die dann für 22 Uhr angekündigte Übertragung dieser Begegnung aus Brasilien auf einer großen Leinwand gezeigt.



Wirtschaft fördert Vereine
Neue Trikots für den FC Neulehe

(Quelle: EL-Kurier vom 13.07.2014)



Die Firma Elektro-Radtke ist seit der Gründung 1991 durch Wilhelm und Adele Radtke eng mit dem FC Neulehe verbunden. Jetzt unterstützte der Betrieb, den Sohn Christian Radtke (l.) demnächst in der zweiten Generation führen will, die Herren-Fußballmannschaft mit neuen Trikots. Radtke sprach die Hoffnung aus, dass die Fußballer mittelfristig wieder in die 2. Kreisklasse zurückkehren können. Vorsitzender Markus Röwer (r.) dankte dem Juniorchef seitens des Vereins und sagte ergänzend, dass die Familie Radtke zu den treuesten Sponsoren des Vereins gehöre. Döbber-Foto



Seniorengruppe

20. Juli, 15 Uhr, Kirchgarten, Einweihung Bocciaplatz mit Begleitprogramm



kfd Neulehe

21. Juli, Fahrradtour; Anmeldung bis zum 13. Juli unter 91 41 15



Seniorengruppe

30. Juni 2014, 11 Uhr:
Seniorentisch beim Schützenfest unter der Leitung des Schützenvereins



kfd Neulehe

12. Juni
, 13.45 Uhr, Gemeindezentrum, Abfahrt zur Frauenkundgebung in Ahmsen



FC Neulehe

Familientag; 13. Juni, ab 18.30 Uhr, Herrenkleinfeldturnier;
14. Juni, ab 14.30 Uhr, F-Jugend-Turnier; ab 16 Uhr, Beachvolleyball;
20. Juni, 20 Uhr, Vereinslokal Steffens, Generalversammlung



Tanzgruppe Neulehe

2. Juni, 20 Uhr, Gemeindezentrum, Übungsabend für Tanzinteressierte aus Neulehe und Umgebung; Infos: 0 49 68/14 11

 



KFD Neulehe

Am Montag, 12.05.2014 um 9.00 Uhr
findet findet zusammen mit dem Pfarrverbund eine Maiandacht im Mariengarten statt. Danach: Gemütliches Beisammensein bei Kaffee/Tee und Kuchen im Gemeindezentrum.



Reitclub

3. Mai, ab 14 Uhr, Reitplatz am Tierpark, Oldie-Cup, Parkourspringen



Seniorengruppe

4. Mai, 15 Uhr, Jugendheim, Spielenachmittag



kfd Neulehe

Fahrt nach Haren am 31. März/1. April; Anmeldung bis zum 23. März unter 91 41 15.



Seniorengruppe

Am 06.04.2014 trifft sich die Seniorengruppe zum Bingo-Spiel im Jugendheim.



Aufräumaktion: Neuleher sammeln säckeweise Müll
(Bericht der Ems-Zeitung vom 11.03.2014)



Säckeweise Müll ist bei einer größer angelegten Aufräumaktion ehrenamtlicher Helfer der ortsansässigen Vereine in Neulehe zusammengekommen. Am Ende wurden bei der Aktion, an der sich auch Kinder und Jugendliche beteiligten, mehr als ein Traktor-Anhänger Unrat gesammelt. Zur Stärkung nach getaner Arbeit spendierte der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe Neulehe Groß und Klein eine Suppe. Unser Foto zeigt die Helfer vor den „gesammelten Werken“ vor dem Gemeindezentrum in Neulehe. gs/Foto: privat



Seniorengruppe

Nächstes Treffen: 16.03.2014 um 15 Uhr im Jugendheim.
Es wird bei Kaffee und Kuchen ein Film gezeigt.



Katholische Landjugend:

Starterhefte zur Fastenmarschaktion am 23.03.2014 gibt es in der Bäckerei Schute für 0,50 €.



Kinderkleiderbörse

10. März, 19.30 bis 21 Uhr
, Schützenhaus



1080 Euro für Mali-Hilfe
(Bericht der Ems-Zeitung vom 14.03.2014)

Jung und Alt tauschten im Kolpinghaus Aschendorf Essensmarken gegen Erbsensuppe für den guten Zweck. Insgesamt teilten die Helfer knapp 300 Portionen Erbsensuppe aus. Am Ende kam eine Spendensumme von 1080 Euro zusammen. Bereits zum vierten Mal veranstaltete die Mali-Gruppe der Pfarreiengemeinschaft Aschendorf, Lehe und Neulehe ein Fastenessen. Der Erlös soll dem Partnerbistum Mopti in Mali zugutekommen und für die Hirseversorgung verwendet werden. Mitorganisatorin Marlis Albers bedankte sich bei allen Spendern und vor allem bei den 21 Helfern in der Küche. Die elfjährige Paula Philipps aus Aschendorf nahm sich einen Teller Erbsensuppe. Foto: Isabella Sauer



.



KFD Neulehe

Freitag,28.02.2014, 19:11 Uhr: Frauenkarneval im Gemeindezentrum.
Anmeldung bis Sonntag, 23.02.2014 bei Bina Olliges,
Tel. 914115.
Eintritt für Mitglieder 5 €, Nichtmitgliede 10 €.



kfd Neulehe

13. Februar, 20 Uhr, Pfarrheim, Einführung ins neue Gotteslob für alle Frauen und Männer in der Pfarrreiengemeinschaft.



Theatergruppe Neulehe bringt „Dat Inserat“ auf die Bühne
(Bericht der Ems-Zeitung vom 18.01.2014)



Ärger und Aufregung stehen Familie Müller bevor. Vater Max Müller (gespielt von Günter Ahrens) will Tochter Bärbel (Jennifer Kemker) endlich unter die Haube bringen. Auf der Suche nach einem geeigneten Schwiegersohn fällt er auf das Zeitungsinserat eines Juwelendiebes (Markus Rusche) herein, der sich nach und nach in den Haushalt der Müllers einnistet. Nur Oma Müller (Karin Overberg) behält den Durchblick. Die Theatergruppe Neulehe bringt diese turbulente Geschichte aus der Feder von Renate Delft auf die Bühne. Aufführungen finden im Neuleher Jugendheim am 25.Januar sowie am 1. und 8. Februar jeweils um 20 Uhr statt. Tickets sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich. Foto: Eva Kleinert



Schützenbruderschaft Neulehe feiert mit Freunden und Gästen
Festveranstaltung im Saal Steffens - Stimmungsmusik mit der Band „Twister“
(Bericht der Ems-Zeitung vom 17.01.1014)

 

Auf dem Winterfest der Neuleher St. Sebastianus-Schützen im Saal Steffens soll am Samstag ausgiebig getanzt und gefeiert werden. Fotos: Tangen (2), Verein



Das amtierende Königspaar der Schützenbruderschaft Neulehe, Hermann und Emilia Nüßmann, und sein gesamter Hofstaat laden zum traditionellen Schützenball in Neulehe ein.

Die Schützenbruderschaft Neulehe feiert am Samstag, 18. Januar, ab 20 Uhr im Saal Steffens ihr traditionelles Winterfest. Dazu sind nicht nur die Vereinsmitglieder, sondern auch alle Freunde, Bekannten und Sponsoren sowie die hiesige Bevölkerung eingeladen. Vorgeschaltet ist, wie immer, der gemeinsame Besuch der Heiligen Messe um 18.30 Uhr in der örtlichen Pfarrkirche.

Die große Schützengala der St. Sebastianus-Schützen beginnt pünktlich um 20 Uhr mit dem Einzug des Königspaares Hermann und Emilia Nüßmann und seinem stattlichen Gefolge.

Diesem gehören an: Helmut und Sigrid Schockmann, Thomas und Marion von Hebel, Heiner Ruberg und Anneliese Voscul, Dieter und Anita Kemker, Hans und Renate Kossen, Reinhard und Michaela Gansefort, Andreas Nüßmann und Melanie Lüken, Silke und Wilhelm Nüßmann, Anne und Bernd Scherpe, Karin und Bernd Baalmann, Anja und Jörg Grothaus, Margret Eissing und Jürgen Scherpe sowie Rita und Marcus Kronlage.


„Und dann die Hände zum Himmel“: Das Königspaar (im Hintergrund die Regenten 2012/13, Heiner und Monika Steenken) und die Band „Twister“ geben den Takt vor.

Die Throngemeinschaft wird, flankiert von den Schützen, mit Marschmusik in den Festsaal geleitet, wo Ehrenplätze für die Majestäten und den gesamten Hofstaat vorgehalten werden. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden, Hermann Jansen, folgt der Ehrentanz des Königspaares, ehe die Tanzfläche offiziell für alle Mitfeiernden freigegeben wird.

Einen großen Dank richtet die Vereinsführung an den Festausschuss, der das Winterfest 2014 organisiert hat und der für einen reibungslosen Ablauf Sorge tragen wird. Der Winterball des Schützenvereins, der stets gut besucht ist, stellt neben dem Schützenfest im Sommer seit jeher einen der Höhepunkte im jährlichen Veranstaltungsreigen der Gemeinde dar.

Der Verein hat eigenen Angaben zufolge weder Mühen noch Kosten gescheut, um auch die diesjährige Veranstaltung zu einem unvergesslichen Erlebnis mit vielen Höhepunkten und ausgiebigen Tanzmöglichkeiten werden zu lassen. Für die musikalische Unterhaltung zeichnet in diesem Jahr die bekannte Stimmungskapelle „Twister“ verantwortlich.

Und die wartet mit abwechslungsreichem Sound und heißen Rhythmen in Form von einer breit gefächerten Auswahl an populärer Musik, klassischen Tanzliedern sowie aktuellen Hits und Evergreens auf. Die Band ist eigenen Angaben zufolge auch für die eine oder andere Überraschung gut und möchte, so wörtlich, „alles von den Stühlen reißen“.

Spannung verspricht die große Tombola, die von den Mitgliedern des Vereins zusammengetragen wurde und die wieder eine stattliche Auswahl an attraktiven Gewinnen vorhält.

Die Hauptpreise werden noch nicht genannt, sie sollen aber, so wörtlich, „echte Kracher“ sein. Die Sachpreise werden übrigens hauptsächlich von Betrieben aus Neulehe gesponsert. Vereinsmitglieder verkaufen die Tombolalose zu Beginn der Festveranstaltung und im Verlauf des Abends direkt an den Tischen.

Die Schützenbruderschaft Neulehe verspricht ihren Gästen ein schwungvolles Winterfest, bei dem in fröhlicher Runde bis in die frühen Morgenstunden des folgenden Tages hinein getanzt und gefeiert werden kann.



Kindertagesstätte Neulehe

Anmeldetermin für alle Kinder die ab August 2014 den Kindergarten und die Krippe besuchen sollen, ist am Di., 14.01.2014 in der Zeit von 10.00 – 12.00 Uhr und am Mi., 15.01.2014 in der Zeit von 13.30 – 15.30 Uhr. Es wäre schön, wenn Sie ihr Kind mitbringen.



KFD Neulehe

11. Januar, 15 Uhr, Neujahrsempfang mit Generalversammlung, Gemeindezentrum; Anmeldung bis 7. Januar, 91 41 15.

 
© 2010 neulehe.de