Gästebuch | Impressum | Sitemap    

 
  Home    Aktuelles    Gemeinde-Info    Wirtschaft    Vereine    Bürgerservice    Kontakt  
News Archiv 2017

Die Regentschaft von König Franz endet am Samstag 
Ganze Gemeinde feiert mit – Beginn am Freitagnachmittag – Samstag finden das Königsschießen und ein Wettbewerb um den Jugendpokal statt
(Bericht EL-Kurier vom 21.06.2017)




Für den musikalischen Rahmen bei den Umzügen sorgen die Blaskapelle Börgerwald (Foto) und der Spielmannszug Ostrhauderfehn (nur Samstag). Hermann-Josef Tangen-Foto

Die vor zwei Jahren durchgeführte Umstellung auf das Wochenende hat sich bewährt. Das Schützenfest in Neulehe hat dadurch zusätzlichen Auftrieb erhalten. Die Traditionsveranstaltung soll deshalb auch in Zukunft jeweils am Freitag und Samstag gefeiert werden.
Das Fest des Jahres stellt alljährlich einen der Höhepunkte im Festreigen des Dorfes dar und wartet auch diesmal mit einem abwechslungsreichen Programm auf, versprechen die Veranstalter.
Bereits am Donnerstag, 21. Juni, treffen sich die Angehörigen der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft mit der ganzen Gemeinde gegen 20 Uhr, um das Festzelt zu schmücken.
Das eigentliche Schützenfest beginnt am Freitag. Pünktlich um 15 Uhr treten die Schützenschwestern und -brüder an, um das amtierende Königspaar, Franz und Maria Bußmann, und dessen Throngefolge abzuholen und unter Begleitung durch die Blaskapelle Börgerwald zum Festplatz zu geleiten.
Für die Regenten, die an diesem Tag ein letztes Mal im Rampenlicht stehen, wird damit unweigerlich das Ende ihrer Regierungszeit eingeläutet.
Mit dem Königspaar, das nach Angaben der Vereinsführung ein Jahr lang erfolgreich regiert hat, müssen auch Gebina und Ulrich Olliges, Karin und Bernd Baalmann, Ida und Bernhard Pieper, Astrid Pieper und Rudi Jansen, Hedwig und Heinz Overberg, Jörg und Anja Grothaus, Ulla und Günter Schlarmann, Anne und Bernd Scherpe, Theo und Agnes Radtke, Franz und Annette Overberg sowie Dieter und Angelika Tammen als Throngemeinschaft Abschied nehmen von der Macht.
Um 20 Uhr startet der Festball im Zelt. Zum Tanz spielt die bekannte Kapelle No Tabu auf, die bereits im vergangenen Jahr für eine großartige Stimmung im Zelt sorgte. Das noch amtierende Regentenpaar eröffnet den Abend mit einem Ehrentanz.
Um 9.30 Uhr wird am Samstagmorgen die Schützenmesse zelebriert. Die Schützenmitglieder werden den Gottesdienst mit Uniformen und Schützenfahne feierlich umrahmen. Im Anschluss daran gedenken die Mitglieder des Vereins der Toten und legen vor dem Ehrenmal einen Kranz nieder.
Nach dem gemeinsamen Frühstück im Festzelt findet dann ab 10.30 Uhr der Höhepunkt des Festes, das mit Spannung erwartete Königsschießen, statt. Parallel dazu wird ein Jugendpokal für alle 18- bis 21-Jährigen ausgeschossen und die älteren Mitbürger finden sich auf dem Seniorentreff zusammen.
Gegen 12 Uhr soll dann der neue König oder die neue Königin der Schützenbruderschaft proklamiert werden. Um 15 Uhr treten die Schützen erneut an, um die neuen Majestäten einzuholen. Das musikalische Programm bestreiten der Spielmannszug Ostrhauderfehn und die Blaskapelle Börgerwald.
Nach dem Umzug durch die Gemeinde treffen sich alle Vereinsmitglieder und die Gäste aus Nah und Fern auf dem Festplatz. Der Festumzug wird auch von den Kindern der Gemeinde begleitet. Der Förderverein hält um 17 Uhr für alle Jungen und Mädchen eine kleine Überraschung bereit.
Der Königsball, der den Abschluss des Festes markiert, beginnt um 20 Uhr und hat, wie immer, ein „Open End“. Am zweiten Schützenfesttag wird die Tanzkapelle New Life für die passende Unterhaltung sorgen.
An beiden Festtagen findet ein Preisschießen statt, außerdem wird für die Jugendschießgruppe des Vereins und für den Förderverein des Kindergartens gesammelt.


Neuleher gründen Boule-Mannschaft für Liga Ems Nord
(Bericht der Ems-Zeitung vom 13.06.2017)


Die Neuleher Boule-Mannschaft spielt mittlerweile in der Liga Ems Nord bei Turnieren mit. Foto: Jennifer Kemker

Vor zwei Jahren hat sich die Boule-Mannschaft in Neulehe langsam zusammen gefunden. Heute bilden die 19 Spieler eine Mannschaft, die in der Liga Ems Nord Turniere spielt.
„Damals waren wir eines der ersten Dörfer im nördlichen Emsland, in dem Boule gespielt wurde“, sagt Wolfgang Franz aus der Neuleher Mannschaft. Angefangen haben die damaligen Spieler mit einem Feld hinter der Kirche im Dorf. Doch schnell wurde der Platz laut Franz zu klein, sodass in ehrenamtlicher Arbeit zwei weitere Bahnen installiert wurden.
Neben den Wettkämpfen in der Liga bietet die Mannschaft außerdem jedes Jahr ein Turnier für die ganze Gemeinde an. „Im August wird es wieder ein offenes Turnier geben, bei dem die Siegermannschaft einen Pokal mit nach Hause nehmen kann“, so Franz.
Unter ihrem Motto „Boule ist cool“ spielen nach Angaben von Wolfgang Franz bisher überwiegend Senioren mit. Die Mannschaft freue sich auch über neue Gesichter auf dem Boule-Platz. Die Sportart habe in den vergangenen Jahren großen Zulauf gehabt, sodass das Spiel auch vom Kreissportbund gefördert werde.

 


 

Neuleher Kindergartenkinder freuen sich über Trampeltrecker
(Bericht der Ems-Zeitung vom 12.06.2017)

Von Trampeltrecker bis kleine Spielzeug-Scheunen ist der Neuleher St.-Marien-Kindergarten nun bestens mit landwirtschaftlichem Spielzeug ausgestattet. Foto: Jennifer Kemker

Über neue große und kleine Trecker und landwirtschaftliches Spielzeug haben sich die Kinder des Neuleher St. Marien Kindergartens gefreut.
Nach Angaben von Günter Stahl, Vorsitzender des Fördervereins des Kindergartens wurden sie von einigen Eltern angesprochen, ob der Verein neues Spielzeug für die Kinder organisieren kann. Daraufhin seien die Mitglieder an die Biogasbetreiber aus Lehe und Neulehe herangetreten, die laut Stahl sofort bereit waren, die Trecker, Ställe und andere landwirtschaftlichen Geräte zu spenden.
„Bedanken wollen wir uns bei den Familien Grothaus, Kronlage, Röwer, Schlarmann und Lückmann aus Neulehe sowie bei Familie Hermes aus Lehe“, so Stahl. Der Förderverein, der 2013 gegründet wurde, habe es sich zur Aufgabe gemacht, in ständigem Kontakt mit den Erzieherinnen und Eltern zu stehen, um zu schauen, ob die Kindergartenkinder Spielgeräte oder andere Dinge benötigen.


Neuleher singen in Osnabrücker Dom
(Bericht der Ems-Zeitung vom 22.05.2017)


Nach Osnabrück führte die Jubiläumsfahrt des Neuleher Kinder- und Jugendchors. Foto: Kinder- und Jugendchor Neulehe

Für eine Überraschung zum 35-jährigen Bestehen des Jugendchors Neulehe hat Küsterin Magda Sandmann bei den kleinen Sängern gesorgt. Zusammen mit den Messdienern und Betreuern ging es nach Osnabrück in den Zoo.
Um diesen Ausflug zu realisieren, suchte Sandmann zusammen mit Hanna Thomann Sponsoren. Schließlich mussten laut Thomann die Busfahrten und die Eintrittsgelder für rund 35 Teilnehmer bezahlt werden. Dabei sei so viel Geld zusammengekommen, dass der gesamte Chor zusammen mit den Messdienern und Betreuern nach Osnabrück fahren konnte. „Magda hat sich sehr für die Kinder und Jugendlichen engagiert“, verriet Thomann. „Nur aufgrund ihres Einsatzes konnten alle Chormitglieder am Ausflug teilnehmen.“ Darüber hinaus habe der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) aus Neulehe für alle Chorkinder T-Shirts gespendet. Morgens um sieben Uhr startete der Bus in Neulehe. In Osnabrück angekommen, hatten die Teilnehmer die Möglichkeit an einer Domführung mit Domdiakon Carsten Lehmann teilzunehmen. „Der Diakon hat uns alles Wissenswerte über den Dom so interessant und kindgerecht erklärt, dass alle begeistert waren“, so Thomann. Besonders gefreut hätten sich die kleinen Sänger, als sie im Altarraum ihre Lieder anstimmen durften. Dort würden sonst keine Besucher hinkommen.
Anschließend ging es in den Osnabrücker Zoo und am Abend wieder Richtung Heimat. Die Organisation übernahm die Küsterin zusammen mit den Chorleitern Elisabeth Efken und Astrid Pieper sowie Diakon Martin Hagedorn.



Neuleher befreien ihre Heimatgemeinde vom Müll
(Bericht EL-Kurier vom 05.04.2017)



Jede Menge Müll und sogar ein altes Brückengeländer haben die Neuleher bei der Aufräum-Aktion am vergangenen Wochenende in der Gemeinde gefunden. Bürgermeister Reinhard Gansefort sprach von einer Rekordbeteiligung. Mehr als 40 Neuleher schnappten sich am Samstag einen Müllsack und Handschuhe und machten sich in mehreren Gruppen zu Fuß und mit einem Trecker auf den Weg durch die Straßen und Waldwege der 800-Seelen-Gemeinde. Am Mittag versorgte die Gemeinde die fleißigen Helfer mit einer heißen Suppe. „Es haben noch nie so viele an der Aufräum-Aktion teilgenommen“, freute sich der Bürgermeister. „Ich finde es toll, dass alle zusammen an einem Strang ziehen und dafür sorgen, dass unser Dorf sauber bleibt“, so der Bürgermeister.Kemker-Foto

 


 

KFD Neulehe

Montag, 08.05.2017: Maitour mit dem Rad.
Treffpunkt: 17.30 Uhr beim Gemeindezentrum
Anmeldung bis Donnerstag, 27.04.2017

 


 

 


 

kfd Neulehe

Anmeldeschluß für die Fahrt nach Ahmsen "Martin Luther" ist Donnerstag, der 30. März 2017.

Freitag, den 07.04.2017 um 09.00 Uhr: Kreuzwegandacht in Neulehe mit anschließendem gemeinsamen Frühstück im Gemeindezentrum.


 


 

FC Neulehe sorgt im Tischtennis-Bezirkspokal für Furore
(Bericht der Ems-Zeitung vom 15.03.2017)

Sogar ohne Satzverlust: Florian Feldick (FC Neulehe). Foto: G. Bruns

Das Achtelfinale des Tischtennis-Bezirkspokals war nicht frei von Überraschungen. Nicht mehr im Wettbewerb ist der höher eingeschätzte SC Spelle-Venhaus. Zu Pokalaspiranten avancierten der FC Neulehe und der SV Dalum.
Herren E: Der FC Neulehe kam zu einem souveränen 5:1-Reisesieg beim FC Loquard. Der einzige Minuszähler ging zu Lasten von Pascal Karpow. Florian Feldick und Oliver Karpow waren nicht zu bezwingen.

 


Haushaltsplan verabschiedet
Neulehe investiert rund 330.000 Euro

(Bericht der Ems-Zeitung vom 24.02.2017)


Für 20 Jahre im Rat wurde Bürgermeister Reinhard Gansefort (rechts) vom ersten Samtgemeinderat Dörpen Heinz-Hermann Lager geehrt. Foto: Jonas Brinker.

Einstimmig hat der Gemeinderat Neulehe dem Haushaltsplan für 2017 zugestimmt. In diesem sollen keine weitere Schulden aufgenommen werden.
Die Gemeinde rechnet mit Erträgen aus Steuern und anderen Finanzmitteln von rund 780.000 Euro für 2017. Rund 684.000 Euro sind zudem an Aufwendungen eingeplant, beispielsweise für Kreis- oder Samtgemeindeumlage. „Der Haushalt für Neulehe ist deutlich enger gefasst als im letzten Jahr“, berichtet der erste Samtgemeinderat der Samtgemeinde Dörpen, Heinz-Hermann Lager, den anwesenden Ratsmitgliedern. So wird beispielsweise bei der Straßenunterhaltung oder den Personalkosten des Bauhofes deutlich gekürzt.
Dennoch sind auch einige Investitionen geplant, die nach Lager „erheblich für Neulehe“ sind. So plant die Gemeinde rund 14.000 Euro für die Anschaffung von Tischtennisplatten für den Spielplatz, einen Anhänger für den Bauhof oder Tablets für die Ratsmitglieder ein. Ebenfalls sind Ausgaben von 200.000 Euro für den Ankauf und Veräußerung von Grundstücken „Am Sportpark“ im Haushalt eingeplant. Auch für das Erschließen und den Ausbau des Baugebietes „Rosenstraße“ sollen rund 80.000 Euro ausgegeben werden. Gut 29.000 Euro investiert die Gemeinde in den Ausbau des Breitsbandnetzes. Für die Straßenbeleuchtung und den einen Löschwasserbrunnen im Gewerbegebiet will die Gemeinde jeweils rund 5.000 Euro ausgeben.
Da Neulehe 2017 keine weiteren Schulden aufnehmen wird und im letzten Jahr zudem Schulden tilgen konnte, sinkt die Verschuldung der Gemeinde auf rund 299.000 Euro, was umgerechnet eine Pro-Kopf-Verschuldung von 386 Euro macht.
Während der Sitzung wurde auch Neulehes Bürgermeister Reinhard Gansefort (CDU) geehrt. Er ist seit 20 Jahren im Rat Neulehe tätig, unter anderem als stellvertretender Bürgermeister und seit 2011 als Bürgermeister. „Es ist kaum zu glauben, dass diese Ehrung jetzt schon ansteht“, sagt Lager bei der Ehrung. Demokratie sei nach Lager nicht ohne so viel freiwilliges Engagement möglich. Neben einem Blumenstrauß erhielt Gansefort eine Urkunde des niedersächsischem Städte- und Gemeindebundes.



Schützen spenden Geld an Kirchenchor
(Bericht EL-Kurier vom 05.02.2017)



Nach der Sammlung von ausrangierten Weihnachtsbäumen von Mitgliedern des Vorstandes der Schützenbruderschaft St. Sebastian wurden der Gesamtspendenbetrag von insgesamt 139 Euro jetzt an den Kinder- und Jugendchor aus dem Ort übergeben. Unser Foto zeigt Vertreter des Schützenvereins nach der Sammlung von Weihnachtsbäumen Mitte Januar. Steenken-Foto

 


 

kfd Neulehe

Freitag, 03.03.2017
: Weltgebetstag der Frauen in Aschendorf St. Amandus.
Treffpunkt: 15.30 Uhr beim GZ.
Es werden Fahrgemeinschaften gebildet.


Seniorengruppe Neulehe

Am Sonntag, den 19.02.2017 wird im Jugendheim eine Dia-Show über den Jahresrückblick 2016 gezeigt.
Kaffee und Kuchen gibt es gratis. Die Seniorengruppe hofft auf eine rege Beteiligung.


kfd Neulehe

Montag, 20.02.2017 VHS Filmrolle in Papenburg:
"Gemeinsam wohnt man besser"
Treffpunkt: 15.30 Uhr im GZ zu Kaffee/Tee und Kuchen.
Kinoeintritt: 6,50 €
Es werden Fahrgemeinschaften gebildet.


200 Zuhörer bei Release-Party der „Dry Dudes“ in Neulehe
(Bericht der Ems-Zeitung vom 21.01.2017)


Vor rund 200 Zuhörern feierten die „Dry Dudes“ ihre Release-Party im Steffens in Neulehe, wo sie sich 2015 kennengelernt hatten. Foto: Jennifer Kemker

Vor rund 200 Zuhörern hat die Nordhümmlinger Band „Dry Dudes“ am Freitagabend im Saal Steffens in Neulehe gespielt. Bei der Release-Party zu ihrem Debütalbum „Fairytale“ interpretierten sie 17 eigene Stücke und fünf Cover-Songs. Der Auftritt bildete zugleich den Auftakt zu einer Deutschland-Tournee.
„Wir haben uns viele Worte zurechtgelegt“, sagte Patrick Schütte, als er zusammen mit seinem Partner Erwin Holm die Bühne betrat. „Aber wir sind einfach nur überwältigt, dass sich so viele Menschen für unsere Musik interessieren und zu unserer Release-Party gekommen sind“, so der Gitarrist.
Den Saal Steffens haben sich Schütte und Sänger Holm ganz bewusst als Ort für die Release-Party ihres ersten Albums ausgesucht. Im Mai 2015 hatten sie sich dort kennengelernt und den Grundstein für ihren rasanten musikalischen Werdegang gelegt.
Das Akustik-Pop-Duo wäre nach eigenem Bekunden vollkommen zufrieden gewesen, wenn rund 150 Besucher den Weg ins Steffens gefunden hätten. „Mit 200 Leuten haben wir nicht gerechnet und sind völlig überwältigt“, meinte Schütte.
Die Party bildete zugleich auch den Auftakt ihrer Deutschland-Tournee mit 20 Terminen bis März. Auf dem Premierenerfolg ausruhen konnten sich die beiden Musiker zusammen mit ihrer Band nach der Party aber nicht. Am Samstagmorgen ging es direkt weiter zum nächsten Auftritt.
Bis zum 11. März werden die Jungs bundesweit unterwegs sein. Dabei zieht es die Musiker unter anderem auch nach Bamberg und Leipzig. „Den gebührenden Abschluss der Tour feiern wir im Arkadenhaus in Papenburg“, sagte Schütte. Darüber hinaus seien bereits Auftritte bis November bestätigt.


Schützenbruderschaft Neulehe feiert mit vielen Gästen
Traditionsreiche Festveranstaltung im Saal der Gaststätte Steffens – Stimmungsmusik mit der Band „Noots“- Verlosung mit attraktiven Gewinnen

(Bericht der Ems-Zeitung vom 20.01.2017)


Das amtierende Königspaar der Schützenbruderschaft Schützenbruderschaft Neulehe, Franz und Maria Bußmann, und sein Hofstaat (unser Bild zeigt die Throngemeinschaft zusammen mit dem Kinderthron 2016/17) laden am Samstagabend zum traditionellen Schützenball in Neulehe ein. Foto: Hermann-Josef Döbber

Die Schützenbruderschaft Neulehe feiert am Samstag, 21. Januar, ab 20 Uhr im Saal Steffens ihr traditionelles Winterfest. Dazu sind nicht nur die Vereinsmitglieder, sondern auch alle Freunde, Bekannten und Sponsoren sowie die hiesige Bevölkerung eingeladen.
Dem Ballabend ist ein gemeinsamer Besuch der Heiligen Messe um 18.30 Uhr in der örtlichen Pfarrkirche vorgeschaltet.
Die Schützengala der St. Sebastianus-Schützen beginnt um 20 Uhr mit dem Einzug des Königspaares Franz und Maria Bußmann. Begleitet werden die Regenten von einem stattlichen Gefolge. Diesem gehören an: Gebina und Ulrich Olliges, Karin und Bernd Baalmann, Ida und Bernhard Pieper, Astrid Pieper und Rudi Jansen, Hedwig und Heinz Overberg, Jörg und Anja Grothaus, Ulla und Günter Schlarmann sowie Anne und Bernd Scherpe, Theo und Agnes Radtke, Franz und Annette Overberg sowie Dieter und Angelika Tammen.
Flankiert von den Schützen wird der Thron in den Festsaal geleitet, wo Ehrenplätze reserviert sind. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden, Thomas Runde, und dem Ehrentanz des Königspaares wird die Tanzfläche für alle freigegeben.
Einen großen Dank richtet der Vorstand an den Festausschuss für die Organisation des Balls, der neben dem Schützenfest im Sommer einen der Höhepunkte im Veranstaltungskalender der Gemeinde darstellt.
Der Verein hat nach eigenen Angaben weder Mühen noch Kosten gescheut, um das Fest zu einem unvergesslichen Erlebnis mit ausgiebigen Tanzmöglichkeiten werden zu lassen. Für die musikalische Unterhaltung zeichnet die Stimmungskapelle „Noots“ verantwortlich.
Und die wartet mit abwechslungsreichem Sound in Form von populärer Musik, klassischen Tanzliedern sowie Hits und Evergreens auf. Die Band ist, wie es heißt, auch für die eine oder andere Überraschung gut und möchte, so wörtlich, „alles von den Stühlen reißen“.
Spannung verspricht die große Tombola, die von den Vereinsmitgliedern zusammengetragen wurde und die wieder eine stattliche Auswahl an attraktiven Gewinnen vorhält.
Die Hauptpreise werden nicht genannt, sie sollen dem Vernehmen nach aber „echte Kracher“ sein. Die Sachpreise haben übrigens hauptsächlich Betriebe aus Neulehe gesponsert. Im Verlauf des Abends werden die Lose direkt an den Tischen verkauft.
Die Schützenbruderschaft Neulehe verspricht ihren Gästen ein schwungvolles Winterfest, bei dem in fröhlicher Runde bis in die frühen Morgenstunden des folgenden Tages hinein getanzt und gefeiert werden kann.

 
© 2010 neulehe.de